Arbeitseinsatz im Recker Moor

Veröffentlicht am 20. August 2015  |  

ANTL bittet um Unterstützung

Um das Moor zu erhalten, müssen jedes Jahr kleine Birken und Faulbäume entfernt werden. Der erste Arbeitseinsatz der Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger Land im diesem Jahr findet am Samstag, 29. August, von 9.00 bis 13.00 Uhr statt. Die ANTL ruft ihre Mitglieder und alle, denen die Erhaltung des Moores am Herzen liegt um Mithilfe auf. Treffpunkt ist der Parkplatz am westlichen Aussichtsturm am Südrand des Recker Moores (Libellenturm). Um zwischenzeitlich eine Stärkung anbieten zu können, bittet die ANTL um Anmeldung der freiwilligen Helfer in der Geschäftsstelle der ANTL Tel.: 05482/929290 oder bei Irmgard Heicks (i.heicks@osnanet.de).

Das Recker Moor ist nicht nur Rückzugsgebiet für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten sondern mittlerweile touristischer Anziehungspunkt für Recke und das Tecklenburger Land. Um die Qualität dieses Lebensraumes zu erhalten und zu fördern, ist Jahr um Jahr die „Entkusselung“ des Moores nach Abschluss des Brutgeschäftes der Vögel und der Aufzucht der Jungen notwendig. Unerwünschter Aufwuchs von Birken und Faulbaum und anderen Gehölzen muss aus dem Moor entfernt werden, da diese dem Moor zu viel Wasser entziehen. Nährstoffeinträge aus der Luft fördern leider das Wachstum der Gehölze. Um das Moor als nährstoffarmen Lebensraum zu erhalten muss diese Biomasse auch aus dem Moor entfernt werden. Die Arbeiten können nur in mühevoller Handarbeit erledigt werden, für die die ANTL die Unterstützung vieler Helfer benötigt. Die Helfer sollten Gummistiefel und Arbeitshandschuhe mitbringen. Wer im Besitz einer Anglerhose ist, ist für Arbeiten im Moor bestens ausgerüstet. Trockene Kleidung zum Wechseln ist  ebenfalls von Vorteil. Auch Kinder können bei diesem Arbeitseinsatz einen kleinen Beitrag leisten und dabei das Moor erleben.

  • Archiv