Unser Leitbild

ANTL e.V. – Unser Leitbild

Vereint für den Naturschutz – Wer sind wir? Was wollen wir?

Die Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger Land e.V. (ANTL) wurde 1976 mit dem Ziel gegründet, sich aktiv für den Erhalt wertvoller, landschaftstypischer Lebensräume in der Region einzusetzen – für Pflanzen, Tiere und Menschen. Dieses Ziel führt seit über 40 Jahren Jung und Alt, Festangestellte und viele Ehrenamtler, Auszubildende und junge Freiwillige im ökologischen Jahr (FÖJ) und im europäischen Freiwilligendienst (EVS) zusammen, um gemeinsam aktiv zu werden.
Die ANTL in Aktion hat folgend Ziele:

  • Unsere Mitmenschen für die Natur begeistern und sensibilisieren (Umweltbildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung – BNE)
  • (Kultur-) Landschaftspflege betreiben
  • Sich für den Biotop- und Artenschutz stark machen
  • Kulturdenkmäler erhalten
  • Regionale Produkte im eigenen Hofladen vermarkten
  • Zu umweltpolitischen Themen Stellung beziehen und diese auf regionaler Ebene mitgestalten

Unser Profil – Was macht uns aus?

Entstanden ist der Verein in dem Bemühen, besonders gefährdete Lebensräume, wie das Recker Moor, zu bewahren und zu erhalten. Im Laufe von vier Jahrzehnten haben wir uns zu einem regional aktiven Naturschutzverein mit breiten Aufgabenfeldern entwickelt. Seit unserer Gründung spielt ehrenamtliches Engagement im Vereinsleben eine große Rolle. Hier fließen eine Vielfalt an fachlicher Kompetenz und Expertenwissen, handwerkliches Geschick, Kreativität und eine große Portion Motivation, mitanzupacken, zusammen und ermöglichen es, gesteckte Ziele zu verwirklichen.
Unser Verein betreibt das Naturschutzzentrum auf dem Gelände einer denkmalgeschützten Sägemühle inmitten einer vielfältigen, reich gegliederten Kulturlandschaft. Mühlenteich, Mühlenbach, Auenwald, Wald, Streuobstwiesen, Kopfbäume und ein Steinbruch bilden ein buntes Mosaik an (Er-)Lebensräumen und ermöglichen vielfältige Naturerfahrungen. Das Naturschutzzentrum Sägemühle ist ein Ort der Begegnung und des Lernens. An Aktionstagen wird die historische Sägemühle zum Laufen gebracht, so dass die alte Handwerkstechnik des Sägemüllers, das Sägen mit Wasserkraft, hautnah erlebt werden kann.
Nachhaltiges Denken und Arbeiten sind uns ein wichtiges Anliegen. Um die Kulturlandschaft in ihrer Einzigartigkeit zu erhalten, bemühen wir uns um nachhaltige Nutzungsformen. So werden Streuobstwiesen nicht nur gepflegt, sondern bekommt durch die regionale Vermarktung von Obst und Saft (z.B. in unserem Hofladen) auch wieder eine wirtschaftliche „Existenzberechtigung“. Über 100 alte regionale Sorten spielen hierbei eine besondere Rolle. Sie wurden in einem „Obstsortenmuseum“ an einem über die Region hinaus bekannten Wanderweg (Hermannsweg) angepflanzt. So kann Vielfalt direkt am Wegesrand erlebt werden. Mit etwas Glück kann man dort auch unsere Bentheimer Landschafe antreffen. Als bedrohte Haustierrasse beweiden sie wertvolle Naturschutzflächen. Das Schaffleisch wird in der Region vermarktet, die Wolle wird von vielen kleinen und großen Händen zu Kunstwerken und Schmuckstücken veredelt: Umweltbildung hautnah. Mit dem Holz aus der Landschaftspflege betreiben wir die Heizungsanlage des Naturschutzzentrums.

Engagement für eine zukunftsfähige Umwelt – Was sind unsere Aufgaben?

Unsere Naturschutzarbeit

Biotop-, Arten-, Boden-, Gewässer- und Klimaschutz stehen im Fokus unserer Naturschutzarbeit. Wichtig ist uns der Erhalt unserer Kulturlandschaft mit ihren vielfältigen Funktionen als einzigartiger Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten. Wir pflegen und erhalten u. a. das Naturschutzgebiet Recker Moor, Streuobstwiesen, Feuchtwiesen und Fließgewässer. Die naturschutzfachliche Zusammenarbeit mit der Kalkabgrabungsindustrie Calcis und Dyckerhoff ermöglicht uns, eine Wanderschafherde zu unterhalten und durch Beweidung wertvollen Kalkmagerrasen zu pflegen. Wir sind ein anerkannter, landwirtschaftlicher Ausbildungsbetrieb im Bereich Tierwirt mit dem Schwerpunkt Schäferei.
Wer Kulturlandschaft schmecken möchte, kann unseren Hofladen besuchen. Hier werden saisonal regionale sowie faire Produkte verkauft (z. B. Fleisch, Obst, Honig, Streuobstwiesenapfelsaft). Hier wird Naturschutz durch nachhaltigen Konsum praktiziert: Aus der Region für die Region!
Auch umweltpolitisch mischen wir uns ein. Wir sind Mitglied der Naturschutz-Dachorganisation LNU und nehmen Einfluss auf Planungsverfahren von Kommunen, Kreis und Land.

Unsere Öffentlichkeitsarbeit

Nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ geben wir zweimal jährlich die Vereinszeitschrift „Mach Mit…“ inklusive Veranstaltungskalender heraus. Darüber hinaus berichten wir in der Tagespresse über aktuelle Aktivitäten. Wir organisieren besondere Feste, wie den Mühlen-, Apfel- und Schaftag, und sind mit Aktionsständen auf regionalen Veranstaltungen vertreten.

Das Naturschutzzentrum ist ein Ort der Begegnung und lädt regelmäßig zu öffentlichen naturschutzfachlichen Vorträgen ein. Wer lieber praktisch mit anpacken möchte, kann sich an regelmäßigen Arbeitseinsätzen auf Kalkmagerrasen und Moorflächen beteiligen.

Unsere pädagogische Arbeit

Lernen in und von der Natur: Das Naturschutzzentrum Sägemühle ist ein anerkannter außerschulischer Lernort und seit 2015 zertifizierte Einrichtung für Bildung für nachhaltige Entwicklung. Unser Umweltbildungsangebot richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien und orientiert sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer – mit oder ohne Handicap.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Jung und Alt für die Natur zu begeistern um damit einer immer größer werdenden Naturentfremdung entgegenzuwirken. Freude und Spaß am gemeinsamen Tun stehen dabei im Vordergrund. Unsere Veranstaltungen ermöglichen unmittelbare Naturerfahrungen und „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“.
Gemeinsam entdecken wir Pflanzen und Tiere in ihren Lebensräumen, denen wir mit Achtsamkeit und Respekt begegnen. Wir erkunden die natürlichen Ressourcen für unser Leben und reflektieren unseren Umgang mit ihnen. Dabei stellen wir uns die Frage, welche Auswirkungen unser eigener Lebensstil auf die Umwelt hat – direkt vor der Haustür und weltweit. Anhand konkreter, themenbezogener Beispiele (z.B. Wald, Wasser, Streuobstwiese) tragen wir zusammen, was Nachhaltigkeit bedeutet und erarbeiten Ideen, wie wir nachhaltiges Handeln im Alltag umsetzten können. Dabei machen wir uns bewusst wie wichtig es ist, heute schon an morgen zu denken, um unsere Lebensgrundlage auch für zukünftige Generationen zu sichern.
Eine gute Zusammenarbeit mit externen Partnern liegt uns am Herzen und ist eine wichtige Grundlage für unsere Arbeit. Unsere langjährigen Kooperationspartner sind die Jugendherberge und die Jugendbildungsstätte in Tecklenburg, die Kurklinik Tecklenburger Land, die LWL-Klinik in Lengerich, die Ledder Werkstätten sowie umliegende Schulen und Kindergärten.