Der Klimawandel ist die größte Herausforderung der aktuellen Zeit. Damit verbunden sind das Artensterben wie auch die Wetterkatastrophen Hochwasser/Starkregen sowie Dürre. Die ANTL weist seit Jahrzehnten auf die Bedeutung der Renaturierung der hiesigen Fließgewässer hin. Wir schützen den Wald, er ist ein Puffer – im Sommer kühl und im Winter warm – der uns Menschen aber auch Tieren und Pflanzen gut tut. Für unsere Dörfer und Städte fordert die ANTL Klimaanpassungsmaßnahmen: mehr Baumpflanzungen, mehr Blühflächen und Dachbegrünungen. Kommunen und Wirtschaft sollten schnell und umfassend vorangehen. Die ANTL steht ihnen wie den Privatleuten mit Rat und Tat zur Seite.

Die ANTL fordert, alle Möglichkeiten der Energieeinsparung aufzeigen und die Öffentlichkeit darüber zu informieren. Zudem ist es unser Anliegen, die Erzeugung von Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien in möglichst kurzer Zeit zu erreichen.

Daher unterstützt die ANTL die kommunalen Stadtwerke im Tecklenburger Land und den Einsatz von regional erzeugter regenerativer Energie. So wird ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Die Stadtwerke Tecklenburger Land (SWTE) prüfen etwa in Mettingen (Baugebiet Niestadtweg) und in Hörstel (Uferquartier) den Aufbau zukunftsweisender Wärmenetze auf der Basis von Kalten-Nahwärme-Netzen. Gespeist werden diese Netze aus erneuerbaren Energiequellen. Im Vergleich zu einer Einzellösung für jedes Haus ist eine Quartierslösung die bessere Variante für Mensch und Umwelt. Die Vorteile überwiegen in technischer, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht. Der CO²-Ausstoß ist um ein Vielfaches geringer.