Auf den Spuren der Wölfe

Veröffentlicht am 3. April 2015  |  

Vortrag von Peter Griemberg (NABU–Wolfsbotschafter)

Etwa seit dem Jahr 2000 leben wieder Wölfe dauerhaft in Deutschland. Die Zuwanderung erfolgte zuerst in die Lausitz nach Sachsen und nach Brandenburg. Inzwischen werden Wölfe immer häufiger auch in Norddeutschland  gesichtet. Fünf Rudel, mehrere Paare und Einzeltiere leben aktuell in Niedersachsen. Die Rückkehr des Wolfes verbessert die natürliche ökologische Artenvielfalt in Deutschland. Überwiegend sind die Reaktionen in der Bevölkerung diesbezüglich positiv. Dennoch gibt es gelegentlich Respekt, Vorbehalte und Ängste gegenüber dem Wolf. Diese begründen sich oft auch auf Unkenntnis über die Lebensweise der Tiere. Im Normalfall meidet der Wolf den Menschen und umgeht ihn. Wölfe  sind „Opportunisten“, sie nutzen unsere Wege, aber sie brauchen eben keine „Wildnis“  zum Überleben. Daraus können sich Probleme im Zusammenleben ergeben. Eine Koexistenz von Mensch und Wolf sollte jedoch weitgehend problemfrei möglich sein. Der Wolf ist dauerhaft nach Deutschland zurückgekehrt und wird damit auf seinen Wanderrouten zwangsläufig immer öfter durch unser Bundesland streifen!

Am 23.04.2015 lädt die ANTL um 19.00 Uhr alle Interessierten zu dem Vortrag „Auf den Spuren der Wölfe“ mit dem NABU–Wolfsbotschafter Peter Griemberg ein, um wissenswerte und faszinierende Informationen über eines der seltensten Säugetiere Deutschlands, den Wolf, zu erfahren.  Der Vortrag findet im Naturschutzzentrum „Sägemühle“, Bahnhofstraße 73 in Tecklenburg, statt. Die Teilnahme ist kostenlos, über eine kleine Spende freut sich die ANTL. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Archiv