Grüner Samstag: Mystisch und mysteriös – Mit der Moorwächterin durchs abendliche Recker Moor

Veröffentlicht am 25. Januar 2017  |  

Ein Angebot für Erwachsene

Das Moor – unwegsames Sumpfgebiet, dunkle, tiefe Wasserlöcher, feucht und neblig. Der Boden, weich und schwankend, äußerst trügerisch. Über diesen unwirklich erscheinenden Ort erzählen sich die Menschen seit Jahrhunderten von Jahren so manch unheimliche Geschichte, von geheimnisvollen Gestalten und unerklärlichen Vorgängen ist die Rede. Irrlichter und Moorgeister sollen hier leben und die Menschen des Nachts und bei Nebel von ihrem rechten Weg abbringen. So manches Geheimnis bleibt aber für immer im Moor verborgen und so hat es seinen mystischen Zauber bis heute nicht verloren.

Einst erstreckte sich das Recker Moor über mehrere tausend Hektar. Durch die menschliche Nutzung ist heutzutage nur noch ein Bruchteil der einstigen Moorfläche vorhanden. Als Naturschutzgebiet stellt das Recker Moor inzwischen einen ganz besonderen Lebensraum für zahlreiche, darunter hoch spezialisierte Tier- und Pflanzenarten dar. Entlang des Wanderweges das Recker Moor erleben und sich zusammen mit der Moorwächterin, Nina Dierkes, am „Grünen Samstag“, den 04.02.2017 ab 16.00 Uhr vom Zauber des Moors in den Abendstunden fangen lassen. Bitte mitbringen: festes und wasserdichtes Schuhwerk, wetterfeste und warme Kleidung. Dauer ca. 2,00 Stunden. Treffpunkt: Infotafel gegenüber dem Parkplatz beim „Alten Moorturm“ (Kreuzung Moorweg/Moorkanal).  Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 7,00 € pro Person erhoben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Verbindliche Anmeldung in der Geschäftsstelle der ANTL unter 05482/929290 oder unter www.kulturlandschaft-erleben.de – „Grüner Samstag“ bis zum 02.02.2017.

  • Archiv