Gutes tun für Magerrasen und Kalksumpf im Steinbruch

Veröffentlicht am 13. Februar 2015  |  

ANTL und Ig Teuto bitten um Mithilfe beim Pflegeeinsatz

Nach Stilllegung eines alten Steinbruchs des ehemaligen  Dyckerhoff-Werkes II in den 1950er Jahren entwickelte sich das Gelände zu einem bedeutsamen Gebiet für Flora und Fauna. Seltenheiten wie das Gemeine Fettkraut und das Breitblättrige Wollgras besiedeln die feuchten Stellen des Steinbruchs. Auf den Magerrasen blühen Knabenkräuter und Enziane. Um Kalksumpf und Magerrasen vor zu starker Beschattung zu schützen, fanden in den vergangenen 25 Jahren schon mehrfach Pflegeeinsätze im Gebiet statt. In diesem Jahr soll wieder mit einem Großeinsatz von ANTL und Interessengemeinschaft Teutoburger Wald (Ig Teuto) das Buschwerk zurückgeschnitten werden. Danach können die Schafe der ANTL die Fläche kurz halten.

ANTL und Ig Teuto bitten um tatkräftige Unterstützung bei dem Pflegeeinsatz am Intruper Berg in Lengerich am Samstag, 21.Februar, von 9.00 Uhr, das ist für 13.00 Uhr. Wetterfeste und robuste Kleidung inklusive Arbeitshandschuhe sind für diese Aktion zwingend erforderlich. Die ANTL sorgt für das leibliche Wohl mit frisch gegrillter Lammbratwurst und Streuobstwiesen-Apfelsaft. Zu erreichen ist die Fläche erst über die Brandenburger Straße und dann über die Ostpreußenstraße in Lengerich bis zur Segelflughalle, wo Parkmöglichkeiten bestehen. Im Waldgebiet oberhalb der Ostpreußenstraße in Lengerich befindet sich der Kleine Steinbruch.

Zur Vorbereitung dieses Termins ist eine Anmeldung erwünscht unter:

  • 05481- 31 423 (Markus Hehmann) oder 05482 – 92 92 90 (ANTL)

 Starker Gehölzaufwuchs verdrängt den Magerrasen und den Kalksumpf im Kleinen Steinbruch am Intruper Berg (Foto: Dyckerhoff)

Starker Gehölzaufwuchs verdrängt den Magerrasen und den Kalksumpf im Kleinen Steinbruch am Intruper Berg (Foto: Dyckerhoff)

  • Archiv