Kräuter zur Sommersonnenwende

Veröffentlicht am 2. Juni 2014  |  

Zur Sommersonnenwende steht das Sonnenrad auf der Himmelsmitte, der Sonnenzyklus hat seinen Höhepunkt erreicht, der längste Tag und die längste Nacht stehen bevor. In vielen Orten werden in dieser Nacht heute noch Johannifeuer entzündet. Wer um das Feuer tanzt und darüber springt, dem sollen Gesundheit, Kraft, Liebe und Fruchtbarkeit geschenkt werden. Dabei spielen Johannikräuter wie Beifuß, Eisenkraut und Johanniskraut eine wichtige Rolle. Diese werden zu Kränzen gebunden und nach dem Feuersprung dem Feuer übergeben. Die Asche wurde früher auf dem Feld verteilt, um eine gute Ernte zu haben. Weitere Johannikräuter, wie beispielsweise Arnika, Kamille, Schafgarbe und Holunder wurden zu einem so genannten Feuerbusch gebunden und unter dem Dach als Schutz vor Blitz und Unwetter aufgehängt.

Johannikräuter sind als heilbringende Kräuter bekannt und wollen jetzt, da die Knospe zur Blüte gereift ist, geerntet werden. Am 13.06.2014 von 15.30 – 18.00 Uhr bietet die ANTL unter der Leitung von Brigitte Schürkamp eine Heilpflanzenwanderung zur Sommersonnenwende an. Dabei werden die derzeit erntereifen Kräuter vorgestellt. Ein besonderer Fokus wird zudem auf das Johanniskraut gelegt, welches unter anderem im praktischen Teil verwendet wird. Zudem wird es als kulinarischen Snack einen selbstgebackenen Kuchen, sowie Tee und Mineralwasser geben. Für die Veranstaltung wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 10,50 € erhoben. Eine Anmeldung bis zum 12.06.2014 in der Geschäftsstelle der ANTL unter 05482/929290 ist erforderlich. Bitte zwei kleine Gläser mit Schraubdeckel mitbringen! Treffpunkt ist das Naturschutzzentrum „Sägemühle“, Bahnhofstr. 73 in Tecklenburg.

  • Archiv