Das Recker Moor als Refugium vom Aussterben bedrohter Schmetterlinge

Veröffentlicht am 4. Januar 2018  |  

Vortrag von Frank Rosenbauer 
(Universitätsprofessor in Münster, intensive nebenberufliche Beschäftigung mit Schmetterlingen seit mehr als 3 Jahrzehnten)

Das Recker Moor ist ein Lebensraum mit ganz speziellen Bedingungen. Dennoch sind auf den überwiegend nassen und nährstoffarmen Moorflächen zahlreiche Tier- und Pflanzenarten beheimatet. Neben Vogel- und Amphibienarten zählen auch Schmetterlinge dazu. Im Jahr 2017 begannen Untersuchungen zum Schmetterlingsvorkommen im Recker Moor. Anhand verschiedenster Methoden soll möglichst das ganze Artenspektrum der Schmetterlinge und besonders der Nachtfalter erfasst werden. Bis jetzt wurden dabei 10 vom Aussterben bedrohte Arten gefunden. Die Untersuchungen sollen noch mehrere Jahre andauern. Im Rahmen eines Vortrags am 10.01.2018 im Naturschutzzentrum Sägemühle  wird Frank Rosenbauer (Universitätsprofessor, der sich nebenberuflich seit mehr als 3 Jahrzehnten mit Schmetterlingen beschäftigt) genauer auf die Untersuchungen, Methoden und bisherigen Ergebnisse eingehen und dabei einzelne speziell an Moore gebundene Schmetterlinge vorstellen. Die ANTL lädt alle Interessierten zu dem Vortrag ein. Gerne gegen eine Spende, der Vortrag ist kostenfrei. Beginn ist um 19 Uhr im Naturschutzzentrum Sägemühle, Bahnhofstraße 73 in Tecklenburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Archiv